OV-Osterburg

Wir machen Osterburg besser!

Wir sind weltoffen, tolerant und vertrauen der Vernunft und Eigeninitiative der Menschen. Wir möchten auch Ihre Interessen im Stadtrat und den Ortschaftsräten vertreten. Mit Ihnen wünschen wir uns einen Staat, der seine Bürger bei der Umsetzung wirtschaftlicher und privater Zukunftspläne unterstützt, Ihnen Freiräume für Neues lässt.

v.l.n.r.: Mathias Fritze (52, Lehrer aus Krumke), Stefan Gompper (54, IT-Berater aus Osterburg), Matthias Siegmanski (47, Angestellter aus Osterburg), Kornelia Grams (51, Rechtsanwältin aus Krumke), Jim Christiansen-Weniger (18, Student aus Königsmark)

Wir setzen uns für eine transparente Verwaltung und die Beteiligung der Bürger an Entscheidungen ein. Zu selten finden Diskussionen in der Öffentlichkeit im Vorwege wichtiger Beschlüsse statt. Hier muss die Stadtverwaltung aktiv und frühzeitiger auf die Bürger zugehen.

Wir stehen für eine nachhaltige Kommunalpolitik

Die Einbindung auch junger Bürger in die Kommunal-politik ist eine dringende Forderung der FDP. Wir schlagen die Einrichtung eines kommunalen Jugend-rates vor und fordern die Ernennung eines Jugend-beauftragten in der Stadtverwaltung.

Ausgeglichene Haushalte sind unsere Minimalforderung an eine verantwortungsvolle Politik, die nicht zu Lasten der nächsten Generationen geht.

Artensterben und Klimawandel finden vor unserer Haustür statt. Auch die Stadt Osterburg kann wesentliche Beiträge zum Naturschutz leisten. Die 20 Hektar Wald der Bürgertannen, die einem neuen Gewerbegebiet bei Storbeck geopfert werden, müssen auf dem Gebiet der Gemeinde neu entstehen! Im gleichen Kontext sind die Rad- und Fußwege auszubauen, Verkehrsführungen sind zu überdenken. Eine Ladestation für Elektroautos würde die Attraktivität der Osterburger Innenstadt erhöhen. Die Energiewerke Osterburg sollten präsenter in der Öffentlichkeit werden, wie bereits im Konzept von 2013 zur dezentralen Energieerzeugung vorgestellt.

Osterburg ist in Teilen weiterhin vom schnellen Internet abgekoppelt. Geförderte Projekte, wie ein öffentliches WLAN in der Innenstadt, wurden nicht aufgegriffen. Hier könnte Osterburg Vorreiter in der Region sein!

Aufmerksam möchten wir den neuen Flächennutzungs-plan und das Gewerbegebiet an der A14 begleiten. Nicht immer erscheint uns hier das Wohl der Gemeinde ausreichend berücksichtigt. Wir sprechen uns für den Neubau eines Horts in Osterburg aus, obwohl der Stadtrat, vielleicht aus Nostalgie, einer Sanierung des Verwaltungsgebäudes den Vorzug geben möchte.

Helfen Sie uns Osterburg besser zu machen!
Wählen Sie am 26. Mai die Kandidaten der FDP!