1. März 2024
LandesverbandPressemeldungenSachsen-Anhalt

Hüskens fordert Zuwanderungsgesetz / „Brauchen auch einen Kulturwandel in den Behörden“

Die Vorsitzende der FDP in Sachsen-Anhalt, Lydia Hüskens, hat sich für Zuwanderungsgesetz für Deutschland ausgesprochen. Die Debatte auf der Bundesebene um ein neues Zuwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild müsse schnell Form annehmen. „Wir brauchen ein Punktesystem, um Fachkräfte aus Branchen mit besonders hohem Bedarf, gezielt ins Land zu bekommen“, sagte Hüskens. Gerade angesichts des stetig wachsenden Fachkräftemangels und gleichzeitiger Großinvestitionen – beispielsweise INTEL – müsse es einen Systemwandel geben.

Gleichzeitig müsse es auch einen Kulturwandel in den Ausländerbehörden geben. „Die aktuelle Last ist enorm. Aber wir brauchen einen Turbo für die Anliegen der heimischen Wirtschaft, dazu gehört die schnelle Anerkennung von ausländischen Abschlüssen. Wir brauchen hier One-Stops-Shops, die alle Anliegen zentral bearbeiten. In den nächsten Jahren müssen allein in der Pflege bis zu 24.000 Vollzeitstellen neu besetzt werden. Wir können es uns nicht mehr leisten auf ausländische Fachkräfte zu verzichten“, so Hüskens.